Als Abschluss der diesjährigen Konfirmanden-Aktionen stand am Freitag, 07.04.2017 die Teilnahme an einem Kreuzweg mit anschließender Kirchenübernachtung auf dem Plan des Konfi-Mitarbeiterteams.

Am Freitagnachmittag füllten wir unsere Autos mit Schlafsäcken, Isomatten, Verpflegung und natürlich den Konfirmanden und machten uns auf den Weg nach Göppingen. Dort erwartete uns ein vom evangelischen Jugendwerk und katholischen Jugendspirituellen Zentrum organisierter ökonomischer Jugendkreuzweg für Konfirmanden mit dem Motto „JESUS ART“, welcher zunächst in der katholischen Kirche St. Josef mit einer Begrüßung inklusive Anspiel begann.

Auf dem anschließenden Kreuzweg zur evangelischen Stadtkirche Göppingen passierten wir, zusammen mit einigen weiteren Konfirmanden aus Göppingen, unterschiedliche Stationen, welche den Leidensweg Jesu veranschaulichten. Begleitet wurden diese Stationen durch unterschiedliche Aufgaben, Vorspiele und Lieder sowie stets einer Gruppe Konfirmanden, die verantwortlich waren ein schweres Holzkreuz zu tragen. Zusätzlich wurde an jede Station mit wasserlöslicher Farbe ein schwarz-weißes Kreuz gesprüht um den Weg zu kennzeichnen. Zum Abschluss gab es im Vorhof der Stadtkirche Snacks und Getränke zur Stärkung. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlich für die Einladung sowie die sehr gute Organisation & Durchführung beim evangelischen Jugendwerk Göppingen und beim katholischen Jugendspirituellen Zentrum Göppingen bedanken. Es hat uns allen großen Spaß gemacht.

Im Anschluss ging es zurück in die evangelische Kirche nach Ebersbach. Um aus der Veitskirche einen Schlafplatz zu machen und die knurrenden Mägen schnellstmöglich stillen zu können, bildeten wir Gruppen damit die anfallenden Aufgaben wie beispielsweise Salat machen, Chor ausräumen, Tisch decken etc. in Kürze erledigt werden konnten. Da nach einem intensiven Tag der Hunger groß war, haben wir uns standesgemäß mit einer Ladung Party-Pizzen eingedeckt. Nach dem gemeinsamen Essen und anschließendem Abräumen und Spülen, gab es unterschiedliche Angebote um den Abend zusammen zu verbringen. Dabei konnten die Konfirmanden zwischen verschiedenen Kartenspielen, Twister, Werwolf, singen und Poker unter dem Kirchendach wählen.

Zum gemeinsamen Abschluss des Tages stand anschließend das sogenannte „Abschuggerle“ auf dem Programm, welches aus einem gemeinsamen Lied sowie einem Gebet besteht. Daraufhin gingen unterschiedliche Angebote in die Verlängerung und parallel gab es die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein. Nach und nach füllte sich dann das vorbereitete Schlaflager und der Tag neigte sich dem Ende zu.
Am nächsten Morgen begann der Tag mit einem „Anschuggerle“, welches zum Nachdenken angeregte und das reichhaltige Frühstück eröffnete. Zum Abschluss ging es daran die Kirche sowie die weiteren Räumlichkeiten wieder für ihre eigentlichen Zwecke vorzubereiten.
An dieser Stelle vielen Dank an Frau Krohmer und Herrn Harscher für die Möglichkeit mit einer Kirchenübernachtung das Konfirmandenjahr ausklingen zu lassen.

Wir, das Konfi-Mitarbeiterteam, bedanken uns bei den Konfirmanden für ein tolles Jahr mit einer sehr coolen Gruppe und wünschen allen eine unvergessliche Konfirmation und viel Segen für den weiteren Lebensweg… und natürlich freuen wir uns, wenn man sich bei der ein oder anderen Aktion mal wieder sieht – vielleicht im Jugendtreff TWO oder beim Pluspunkt Jugendgottesdienst?

Benjamin Föll